Auf die Gemeindealpe

Rückblick auf eine Bergwanderung im Mariazellerland

Schon im Vorjahr wollten wir diese Tour auf die Gemeindealpe machen. Leider hat damals das Wetter nicht mitgespielt. Umso schöner war es heuer.
Die 16 Wanderer starteten beim Seewirt am westlichen Ende des Erlaufsees. Am Hochkogel und Hirschenkogel vorbei stiegen wir durch Wald zum Zellerrain auf. Auf dem Güterweg zum Höchbauer konnten wir erstmals einen schönen Ausblick von der Kräuterin bis zu den Gesäusebergen genießen. Besonders die Wiese beim Hof war sehr aussichtsreich. Weiter ging es nun durch den Wald und hier gab es noch zahlreiche Schneeflecken. Von der ehemaligen Brunnsteinalm konnten wir unser Gipfelziel schon recht nah erkennen. Beim Eisernen Herrgott bei der Brachalm rückte im Norden der Ötscher ins Blickfeld. Noch ein kurzer Abstieg, dann erfolgte der finale Anstieg über den Westrücken zu den Sendeanlagen beim Terzerhaus. Dieses war leider geschlossen, aber beim Gipfelkreuz ließ es sich gut rasten. Während sich die einen einem kurzen Sonnenbad hingaben, versuchten die anderen, die vielen Gipfel der Umgebung zu benennen, was auch gelang. Die Fernsicht war jedenfalls hervorragend.
Der Rückweg führte uns anfänglich entlang der Schipisten zur Mittelstation des Sesselliftes. Von hier ging es nun durch den Wald einmal mehr, einmal weniger steil hinunter ins Tal. Schließlich sahen wir den Erlaufsee zwischen den Bäumen durchschimmern. Entlang des Seerundweges gelangten wir wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt, wo wir noch einmal einen Blick zurück auf die Gemeindealpe werfen konnten. Beim Gasthaus am Zellerrain ließen wir die Wanderung kulinarisch ausklingen.

Weitere Informationen

Kontakt

Naturfreunde Mistelbach-Laa an der Thaya
ANZEIGE
Angebotssuche