Über die Zellerhüte

Eine Gipfelwanderung mit Blick auf Mariazell

Die Zellerhüte bieten wohl den schönsten Ausblick auf das Mariazellerland und den berühmten Wallfahrtsort. Sie stehen beinahe in einer Linie, die sich von Mariazell aus westwärts zieht und im Großen Zellerhut gipfelt.

 

Die Route:

Wir starten unsere Bergtour in der Grünau beim ehemaligen Hotel Marienwasserfall. Für den Aufstieg wählen wir den Weg durch den Rehgraben. Im Wald gewinnen wir an Höhe und am Ochsenboden werden wir erstmals für unsere Mühen mit einem schönen Ausblick belohnt. Vor uns liegt nun der Anstieg zum Feldhütl (1434m), der Weg führt nördlich am Gipfel vorbei. Am Oischingkogel (1606m) erwartet uns ein prachtvoller Ausblick auf Mariazell. Nur unwesentlich höher ist dann der Vordere Zellerhut (1629m). Von hier geht es bergab in den Zellersattel, zu dem wir knapp 200 Höhenmeter absteigen müssen. Es folgt ein steiler Aufstieg auf den Mittleren Zellerhut (1586m) und dann eine schöne Gratwanderung zum höchsten Punkt unserer Runde, dem Großen Zellerhut (1639m). Der herrliche Rundumblick ist wohl das Nonplusultra unserer heutigen Tour. Nach ausgiebiger Rast wandern wir wieder zurück zum Zellersattel und gelangen durch den Seewirtsgraben zurück ins Tal. Fast am Ende machen wir noch einen kurzen Abstecher zum Marienwasserfall mit einem Abbild der Mariazeller Gnadenmutter in einer Felsnische.

 

Anreise mit PKW, Abfahrt:

Mistelbach, Hauptplatz: 6:00 Uhr

Laa/Thaya, Volksheim: 5:30 Uhr

Ausgangspunkt: ehem. Hotel Marienwasserfall in der Grünau

 

Gehzeit: ca. 6 Stunden, ca. 1000 Höhenmeter

Voraussetzungen: Trittsicherheit und Schwindelfreiheit

Einkehrmöglichkeit: erst nach der Tour in der Umgebung

 

Anmeldung erforderlich bis 26. August 2017 beim Wanderführer!

Ausgangspunkt: ehem. Hotel Marienwasserfall in der Grünau
Großer und Mittlerer Zellerhut
27

So., 27.08.2017

Kontakt

Naturfreunde Mistelbach-Laa an der Thaya
ANZEIGE